Samstag 18 August 2018

Die Norweger Mol / Sorum gewinnen auch die Hamburg Finals und damit 150.000 Dollar Preisgeld. Damit sichern die Beiden sich den EM Titel und die Siege in Gstaad, Wien und nun Hamburg. Die Teams aus Polen holen Silber un Bronze.

1

Donnerstag 16 August 2018
Gestern fiel der Startschuss für die World Tour Finals in Hamburg. Beim höchstdotierten Turnier der Saison treffen die besten acht Herren und acht Damenteams der Weltrangliste aufeinander. Komplettiert wird das Feld der besten zwanzig Teams durch je zwei Wildcard Gewinner bzw. Platz 9 und 10 der Weltrangliste.
Je Nation dürfen maximal je zwei Teams bei den Herren und Damen am Tour Finale teilnehmen.
1
 
Auch drei deutsche Teams haben es unter die besten zwanzig Teams zum Finale ins Hamburger Rothenbaum-Stadion geschafft. Neben dem Team Laboureur / Sude, die sich als Nr. 6 der Weltrangliste direkt qualifizieren konnten, wurde bei den Damen auch das Team Bieneck / Schneider als Nr. 10 der Welt per Wildcard für das Turnier nominiert. Bei den deutschen Herren durfte sich das Team Thole / Wickler ebenfalls über eine Wildcard freuen.
Freitag 10 August 2018

Nach dem Gewinn des Gstaad Major und der EM innerhalb weniger Wochen steht nun fest, dass das Norwegische "Wikinger" Team Anders Mol und Christian Sorum, das aktuell beste Team auf der Tour ist. Auch in Wien gewinnt das junge Team und trotzt allen Gegnern und auch allen Wetterunterbrechungen und Verschiebungen der Spiele. Im Finale bezwangen sie das Team Bryl / Fijalek aus Polen. Bronze gewannen Younousse / Tijan aus Katar.

Nach dem Sieg sprachen wir mit den Beiden:

Bei den Frauen siegten am Samstag Marketa Slukova und Barbora Hermannová, die in einem engen Finale das Team aus Brasilien Barbara / Fernanda schlugen. Bronze gewannen Keizer / Meppelink aus den Niederlanden.

Donnerstag 2 August 2018
... nach der Hitze der letzten Tage kam am Donnerstagnachmittag der lang ersehnte Regenguss.

Dieser brachte allerdings nicht nur die gewünschte Abkühlung, sondern legte durch einen massivenRegensturm zeitgleich das gesamte Veranstaltungsgelände auf der Donauinsel in Wien lahm.Aus Sicherheitsgründen musste dieses kurzfristig durch die Polizei geräumt werden und konnte auch nachdem das Unwetter vorrüber war, nicht mehr für die Zuschauer geöffnet werden.
1

Um den Zeitplan für die kommenden Tage dennocheinhalten zu können, fand zumindest noch ein Teil der Pool-Play Spiele der Herren auf den Side Courts aberunter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.Die wahren österreichischenBeachvolleyball-Fans ließen sich davon allerdings nicht abhalten, trotzten dem Sturm und feuerten Ihre Lokalfavoriten Ermacora / Pristauz und Seidl Rob. / Waller anschließendvon außerhalb des Zaunes weiter an.
Donnerstag 2 August 2018
Nachdem gestern bereits die Damen ihre Pool-Play Runde absolvierten, startet heute auch das Main Draw der Männer ins Turnier.
Was die Zuschauer hier erwartet, bleibt noch abzuwarten.
1
 
Der gestrige Tag hatte in der Gruppenphase der Damen auf jeden Fall bereits einige Überaschungen zu bieten.
 
Zwei der drei kanadischen Frauenteams unter anderem auch das Team Bansley / Wilkerson schieden bereits in der Vorrunde aus.
Nur die Sieger des letzten Gstaad Major das Team Pavan / Humana-Parades konnte sich mit einem Sieg und einer Niederlage für die K.O.Runde qualifizieren.
Sonntag 29 Juli 2018

Vom 01.-05. August 2018 heißt es für die Beach Volleyball Fans wieder – Welcome to the Island – wenn die Beach Major Series mit dem #ViennaMajor zum Turnier auf die Donauinsel in Wien einlädt.

1

Nach dem großen Erfolg bei der Beach Volleyball Weltmeisterschaft im letzten Jahr, bei der das deutsche Damenteam Ludwig / Walkenhorst noch triumphierte, hat sich Wien auch 2018 als fester Austragungsort im Turnierplan etabliert. Ob auch dieses Jahr wieder ein deutsches Damenteam ganz oben auf Podest stehen wird oder sogar ein deutsches Herrenduo, wie zuletzt in Espinho Thole / Wickler überrascht, bleibt abzuwarten.

Mittwoch 25 Juli 2018

Dieses Jahr hielt schon viele unerwartete Team Trennungen bereit und nun kommt noch eine weitere hinzu. Wie wir von unseren Kollegen von NBC erfahren haben, trennte sich das amerikaische Damenteam, Kerri Walsh-Jennings und Nicole Branagh. Das Team wir also nicht, wie es der immer wieder genannte Plan war, den Weg der Olympiaquali nach Tokyo bestreiten. Die bekannteste und erfolgreichste US Beach-Volleyballerin aller Zeiten, Kerrie Walsh-J., die 3 olympische Goldmedaillien und eine Bronze gewann, musste die Saison 2017 beenden, da sie sich einer weiteren Schulter OP unterziehen musste, worauf noch eine Fuss OP folgte.

1

Walsh / Branagh spielten 10 Turniere zusammen aber konnten nur einmal, einen 4. Platz als bestes Ergebniss verbuchen. Walsh sagte, dass das Team eine super Zeit zusammen hatte, jedoch der Weg nicht befreidigend gewesen sei. Beide wollen nun mit anderen Partnern, die im September startende Olympia Qualifikation bestreiten. Das Team hat sich bereits vom in der nächste Wochen beginnenden Major in Wien abgemeldet. Die Suche nach neuen Partnern wir nicht einfach, da viele US Teams gerade erst neu zusammen spielen und sicherlich noch gemeinsame Ziele haben.

Freitag 13 Juli 2018

Das Major in Gstaad ist wie jedes Jahr eines der beliebtesten Events auf der Worldtour und alle Teams, die hier starten dürfen freuen sich schon lange darauf. Die peinzigartige Umgebung der Berge und die familiäre Athmosphäre lieben neben den Spielern und Spielrinnen auch zahlreiche Fans.

1

Auch diese Woche sind wieder die besten Teams der Welt in Gstaad und kämpfen um die Pokale, die traditionell Kuhglocken sind. Die deutschen Damen Laboureur / Sude gewannen im letzten Jahr und hatten aktuell einen schwern Start, gewannen das entscheidende Gruppenspiel und stehen in der K.O. Runde. Die deutschen Herren sind weiter hinter ihren Erwartungen und Bergmann / Harms sind nach 2 Niederlagen direkt in der Gruppenphase augeschieden.

Mittwoch 11 Juli 2018

Willkommen bei der Studierenden Weltmeisterschaft im Beachvolleyball heißt es seit Montag in München.

1copyr.: wucb

Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der TU München findet vom 09.-13.Juli 2018 die FISU Studierenden Weltmeisterschaft Beachvolleyball auf dem Gelände im Olympiapark statt. 32 internationale Männer und Frauenteams kämpfen hier um den Titel.

Darunter auch das US amerikanische Damenteam Sonny/van Winden von der CalPoly Universität in Kalifornien, welches beim FIVB 1 Star World Tour Event letzte Woche in Porec bereits die Goldmedaille gewinnen konnten.

Nach dem Gruppensieg in den letzten beiden Tagen, konnte das Duo heute auch den Einzug ins Viertelfinale mit einem 2:0 Sieg über Bulgarien perfekt machen.

Sonntag 8 Juli 2018

Der Finaltag in Espinho startete mit einem brasilianischen Duell. Im ersten Halbfinale trafen Ricardo/Guto auf ihre Landsmänner Vitor Filipe / Evandro mit dem in zwei Sätzen 21:15 und 21:17 besseren Ausgang für den Altmeister Ricardo und seinen Partner Guto.

1

Im zweiten Halbfinale traf das deutsche Überraschungsteam Thole / Wickler auf die Letten Samoilov / Smedins. Wie bereits in den Spielen vorher zeigte sich das Duo auch hier angriffslustig. Spielte ruhig und konzentriert und setzte dadurch den Favoriten aus Lettland mächtig unter Druck. Gewann sogar den ersten Satz klar mit 21:15. Die Letten kämpften sich jedoch zurück, kamen immer besser ins Spiel und drehten dieses zu ihren Gunsten. Am Ende mussten sich Thole / Wickler in drei Sätzen mit 21:15, 16:21 und 15:8 geschlagen geben. 

Partner

 

Diese Webseite nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos Ok