News

Beach-Volleyball WM 2015

Der Höhepunkt der Saison 2015 läuft seit Freitag in den Niederlanden. Erstmalig wird eine Beach-Volleyball Weltmeisterschaft an 4 Standorten ausgetragen. Die Teams sind in je 12 Vorrunden Gruppen aufgeteilt und spielen in Den Haag, Amsterdam, Rotterdam und Apeldoorn.


Ab den Halbfinalspielen wird allerdings nur noch in Den Haag aufgeschlagen, wo der Center Court mitten auf einem See platziert wurde. Die Strategie der Veranstalter ist die, dass durch mehrere kleine Center Courts (5000 Plätze) diese immer voll besetzt sein sollen, was bei nur einem großen Center Court mit 10.000 Plätzen, gerade in den Vorrunden Spielen bisher immer schwer zu realisieren war. Ob die Strategie aufgeht, wird man sehen.

Sportlich ist es wie schon erwähnt der Höhepunkt der Saison und die besten Teams der Welt sind am Start. Sofern keine Überraschungen passieren sollten es die gestandenen World Tour Hauptfeld-Teams auch alle in die K.O.-Runde schaffen.

Bei den Frauen gibt es das chinesische Team, welches 2013 Gold gewann nicht mehr, bei den Männern allerdings sind die Weltmeister von 2013, gerade nach ihrem Sieg beim Major in Porec wieder in Top Form. Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen werden alles versuchen ihren Titel vor heimischem Publikum zu verteidigen.

Read more: Beach-Volleyball WM 2015

Porec Major 2015

Am Sonntag ging nun auch das erste Swatch Major Turnier der FIVB zu Ende. Bei perfektem Wetter und einer schönen Location war auch sportlich alles geboten, sodass es ein gelungenes Turnier wurde.

Während bei den deutschen Teams vieles noch nicht perfekt zu laufen schien und neben den sehr schwankenden Leistungen auch die ein oder andere Verletzung hier ein besseres Ergebnis verhinderte, drehten andere Teams auf und erzielten ihre bisher besten Ergebnisse.

Read more: Porec Major 2015

Beach-Volleyball WM: Die Gruppen stehen fest

Anfang Juli finden die Weltmeisterschaften im Beach-Volleyball statt. Ausgetragen werden sie in den Niederlanden und zum ersten Mal in der Geschichte dieses Sports gibt es 4 Austragungsorte bis es am Ende zu den Finals am 4./5. Juli in Den Haag kommt.
Bis dahin werden die Spiele auf die Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Apeldoorn verteilt.

1


Am heutigen Montag (30.03.15) wurden die Gruppen und die jeweiligen Spielorte ausgelost in denen die qualifizierten Teams um das Weiterkommen kämpfen werden.
Insgesamt Starten 96 Teams bei der WM, 48 Männerteams und 48 Frauenteams. Die Gruppenauslosung erfolgte nach der Regel, dass die 12, nach FIVB Punkten, besten Teams jeweils die 12 Gruppen anführen. Das Top Team des Gastgebers ist automatisch an Platz 1 gesetzt, was schon öfters als Vorteil für das ausrichtende Land gesehen wurde.   
Im Pool Play qualifizieren sich jeweils die ersten beiden Teams der Gruppe, sowie die besten Gruppen 3.

Für Deutschland spielen nach heutigem Stand die Teams: Holtwick/Semmler, Ludwig/Walkenhorst, Borger/Büthe und Laboureur/Sude bei den Frauen und Erdmann/Matysik, Walkenhorst/Windscheif bei den Männern.

Die Auslosung hat für die meisten Top Teams eine lösbare Aufgabe ergeben. Holtwick/Semmler bekamen eine auf dem Papier angenehme Gruppe zugelost, in der sie zusammen mit CZE Platz 1 und 2 unter sich ausmachen sollten. Trainer Tilo Backhaus lässt aus dem Trainingslager in Kalifornien verlauten: "Man braucht die Gruppe nicht unnötig stark reden. Wenn wir es schaffen nur auf uns zu schauen, dann haben wir große Chancen sie zu gewinnen".

Walkenhorst/Windscheif finden sich in einer Gruppe mit Pedro/Evandro (BRA) wieder, was eine etwas schwerere Aufgabe sein könnte, jedoch sollte auch hier mindestens ein 2. Platz machbar sein.

Read more: Beach-Volleyball WM: Die Gruppen stehen fest

Die neue Tour-Serie geht los: Swatch Major Porec

Viel wurde im Vorfeld über die neue Tour Serie berichtet. Nun ist die Swatch Major Series, die Teil der FIVB World Tour ist, im kroatischen Porec gestartet.

1

Wie wir u.a. in diesem Artikel berichteten, ist das Ziel der Veranstalter, mehrere Turniere nach dem Vorbild des beliebtesten Events in Klagenfurt stattfinden zu lassen. Der erste Eindruck nach Ankuft ist dann auch gleich sehr positiv. Wie angekündigt ähnelt vieles Klagenfurt und viele beliebte Dinge, wie Shuttleservice und ein toller Spielerbereich sind vorhanden.

Die Zuschauer sollen, ebenfalls wie beim Vorbild in Österreich, eingebunden werden. So finden alle Zuschauer die vor allem die Party und Stimmung lieben, auf dem Center Court beste Unterhaltung. Alle Zuschauer, die auch sportlich an speziellen Spielen der Top Teams interessiert sind, findet man dann öfters auch an den ruhigeren Nebencourts  wieder.

Read more: Die neue Tour-Serie geht los: Swatch Major Porec

Beach WM: Gruppen der Männer